Gesprächskreis Glauben und Bibel

Theologischer Gesprächskreis in Meißenheim
Im Winterhalbjahr findet wieder ein Theologischer Gesprächskreis in Meißenheim statt.

Wir lesen von Christian Nürnberger, Das Christentum. Was man wirklich wissen muss.

Nürnberger schreibt im Vorwort: „Wir sind mit dem Christentum noch lange nicht fertig, auch wenn wir vermeintlich oder tatsächlich nicht mehr glauben können. Darum wird hier eine Antwort versucht auf die Frage, was das eigentlich ist, der christliche Glaube, die zeitlos gute Botschaft, die Weisheit der Kirche. Und ob sie sich fruchtbar machen lässt für die Lösung der Probleme unserer Welt.“
Ein Buch für alle, die noch neugierig auf das Christentum sind.

Eine herzliche Einladung an alle, die Interesse haben am Gespräch mit anderen und sich auf die Lektüre dieses Buches einlassen möchten.

 

Bitte melden sie sich im Pfarramt (Tel. 2232), wenn sie teilnehmen möchten, dann kann von uns das Buch in entsprechender Anzahl besorgt werden. Sie bekommen es dann rechtzeitig vor dem ersten Gesprächskreis zugestellt. Das Buch kostet  4,50 Euro.

Gerne dürfen auch Menschen aus anderen Gemeinden teilnehmen. Machen Sie deshalb kräftig Werbung für den Gesprächskreis.

Hier die Termine:

Theologischer Gesprächskreis 2017-2018
„Christian Nürnberger, Das Christentum, Was man wirklich wissen muss“

6.10.
Das Alte Testament – Abraham: Stammvater des Glaubens – Der erste Systemkritiker – Gottes archimedischer Punkt – Jakob und Esau – Josef und seine Brüder – Israels Eintritt in die Geschichte.

27.10.
Exodus: Gottes Revolution – Am Lagerfeuer: eine egalitäre Gesellschaft entsteht – Die Sozialordnung Gottes: Einspruch gegen den natürlichen Lauf der Welt – Die Könige: Israel und der Griff nach weltlicher Macht – Die Propheten: Erste Sozialkritik.

24.11.
Im babylonischen Exil: Das endgültige Bekenntnis zum Monotheismus – Juden und Griechen: Welt im Umbruch – Warten auf den Messias – Der Jude Jesus und seine Anhänger.

8.12.
Jesusglaube zwischen Mythos und kritischer Rationalität – Das Oster- und Pfingstgeschehen: Die Geburt einer neuen Religion aus dem Untergang – Paulus, der eigentliche Kirchengründer – Die Urgemeinde: Verspottet, verfolgt, ermordet – und dennoch siegreich.

12.1.
Die kirchliche Tragödie: Vom Bündnis von Thron und Altar, dem Verrat an der eigenen Botschaft und vom Widerstand gegen diesen Verrat – Die Essenz der christlichen Botschaft: Sünde und Erbsünde – Exodus und radikale Umkehr.

25.1.
Alles oder nichts und das Gesetz der kleinen Zahl – Christentum: Eine Bilanz – Wege aus der Glaubwürdigkeitskrise: Für ein aufgeklärtes Christentum – Volk Gottes oder privater Seligmachverein? – Wider die McKinseyisierung der Kirche.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.