Letzter KoKo – mit etwas Wehmut

Am 22. Februar fand der letzte KoKo statt. Die Idee zu dieser Veranstaltungsreihe hatte Doris Adler und beabsichtigte damit Frauen aus Meißenheim und Kürzell mit Frauen aus fernen Ländern in Kontakt zu bringen. In Kontakt kommen durch kreatives Arbeiten, das war der rote Faden und so wurde in jedem KoKo etwas produziert und im Miteinander kam es zu Gesprächen.

Nachdem nun die Früchtlinge aus dem Riedhof umgesiedelt worden sind, haben die Mitarbeiterinnen den KoKo beendet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.